Der Name Fondue stammt ursprünglich von einem Gericht, das aus den Westalpen der französischsprachigen Schweiz stammt und aus geschmolzenem Käse besteht. Heute wird der Begriff Fondue dagegen auch für viele andere Gerichte verwendet, bei denen verschiedene Speisen mithilfe von einer Flüssigkeit am Tisch erhitzt werden.

Und auf diese Weise kann ein solches Fondue mit einigen Freunden durchaus seinen Teil zu einem geselligen Abend beitragen.

Was macht Fondue aus?

Verschiedene Fondue Varianten für gesellige Abende

Verschiedene Fondue Varianten für gesellige Abende

Bei einem Fondue liegt die Besonderheit vor allem darin, dass hierbei mehrere Personen nicht nur gemeinsam zusammen essen, sondern sich ihr Essen direkt am Tisch selbst zubereiten können.

So bekommt jeder der Anwesenden eine sogenannte Fonduegabel mit der mundgerechte Fleisch- oder Gemüsestücke in der verwendeten Flüssigkeit erhitzt werden können.

Dies trägt zu einem geselligen Zusammensein bei, wobei man sich miteinander unterhalten und dabei das leckere Essen genießen kann.

Und da beim Fondue jeder seine Zutaten selbst auswählen kann ist zudem auch gewährleistet, dass jeder genau das zu essen bekommen, was er möchte.

Welche Fondue Varianten gibt es?

Um die verwendete Flüssigkeit für ein Fondue zu erhitzen, verwendet man in der Regel einen Tischkocher, der auch als Rechaud bezeichnet wird und in dem sich die jeweilige Flüssigkeit soweit erhitzen lässt, dass man darin Fleisch oder Gemüse erhitzen kann.

Doch die verwendete Flüssigkeit kann sich hierbei je nach Art der jeweiligen Fondue-Variante mitunter ganz erheblich voneinander unterscheiden.

Deshalb möchten wir im Folgenden die verschiedenen Fondue-Arten, die sich mit der Zeit herausgebildet haben, einmal etwas genauer vorstellen.

Das Käse Fondue

Bei dem Käse Fondue handelt es sich um die klassische Form des Fondue, bei der verschiedene Käsesorten in einem Keramikgefäß erhitzt werden. Darein tunkt man in der Folge dann unter anderem Brotstücke oder zuvor gekochte Kartoffeln, die man dann überzogen mit dem geschmolzenen Käse genießen kann.

Das macht das Käse Fondue zu einem wahren Festessen für jeden der von Käse nicht genug bekommen kann.
Das Käsefondue ist übrigens die einzige Fondue Variante bei der es keine Soßen oder Dips dazu gibt.

Das Fleisch- oder Fett-Fondue

Das Fleisch- oder Fett Fondue ist eine Abwandlung des klassischen Käse Fondue, bei dem Fett mithilfe eines Tischkochers erhitzt wird. Darin können die anwesenden Gäste dann Gemüse, Fleisch oder sogar Fisch zubereiten, der im Gegensatz zu Gemüse oder Fleisch mithilfe eines speziellen Korbbestecks in das Fett getunkt wird. Nach dem Zubereiten der bevorzugten Zutaten kann sich diese dann jeder, zusammen mit verschiedenen Soßen, auf dem eigenen Teller ganz nach Belieben anrichten.

Das Brühfondue

Das Brühfondue stammt aus dem asiatischen Raum, wo dieses unter dem Namen Shabu Shabu zum Beispiel in Japan eine lange Tradition genießt. Hierbei werden die Zutaten in einer heißen Brühe gegart, in der man neben Fleisch auch verschiedene Gemüsesorten oder Nudeln zubereiten kann. Und wie bei dem Fett-Fondue wird auch für das Brühfondue kein Keramik, sondern ein Metalltopf verwendet, da auch die Brühe dauerhaft eine bestimmte Temperatur besitzen muss, um darin sämtliche Zutaten zu garen.

Das Weinfondue

Für echte Weinliebhaber stellt unter Umständen ein Weinfondue, welches auch unter dem Namen Fondue-Vigneron bekannt ist, ebenfalls eine Alternative zu den zuvor genannten Fondue-Varianten dar. Hierbei werden Fleischstücke in siedendem Wein zubereitet, wofür sowohl Rot- und Weißwein verwendet werden können.

Das Schokoladen Fondue

Für Personen, die es lieber süß mögen stellt auch das Schokoladen Fondue eine Alternative zu den anderen Fondue-Varianten dar. Hierbei wird zumeist Obst in mundgerechten Stücken in geschmolzene Schokolade getaucht, wobei ein Schokoladenbrunnen eine besondere Form dieser Fondue-Variante darstellt. Für ein Schokoladen Fondue kann jede Art von Schokolade verwendet werden und somit neben Vollmilch auch Zartbitter oder weiße Schokolade.
Eine schöne Übersicht über die verschiedenen Fondue Arten gibt es auf fondue-set.de. Dort findest du auch viele Rezepte und Variationen der einzelnen Arten.

Was für Fondue Soßen gibt es?

Zu einem Fleisch Fondue empfiehlt es sich stets eine Auswahl von Soßen parat zu haben, welche als Beilage zu den zubereiteten Fleisch-, Fisch- oder Gemüsesorten gereicht werden können.

Hierzu eignen sich neben Ketchup oder Mayonnaise unter anderem auch Sojasauce, Süß-Sauer oder auch Knoblauchsauce.

Und zudem sollte man zu einem Fleisch- oder Fett Fondue auch immer verschiedene Gemüsesorten und Brot anbieten, welches als Beilage zu den verschiedenen Fleischsorten gegessen werden kann.

Als Fleisch eignet sich für ein solches Fondue sowohl Schweinefleisch, Rindfleisch oder Geflügel und auch Krabben oder verschiedene Fischsorten lassen sich in dem heißen Fett ebenfalls ausgezeichnet zubereiten.

Fazit zum Fondue

Die Vielfalt an verschiedenen Varianten und Rezepten ist das was das Fondue zu etwas besonderem macht. Dazu kommt der gesellige Part. Fondue ist immer ein miteinander. Man sitzt zusammen um das Stövchen/ Rechaud und isst gemeinsam aus einem Topf. Was kann es schöneres geben.

———————————————————–

Autor: Albert Sutter


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Verschiedene Fondue Varianten für gesellige Abende: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Hier ist ein weiterer, interessanter Artikel zum Thema:
Bier aus Franken - Die höchste Brauereidichte der Welt